Hier findest du Informationen zum Thema Jungen als Betroffene von Gewalt. Schreib uns in der Onlineberatung oder per Mail, zu welchen Themen hier mehr stehen soll.
  • Häufige Fragen / FAQ


›› FAQ-Hauptseite 

K.O. Tropfen

K.O. Tropfen werden eingesetzt, um andere zu betäuben. Meist dient die Verabreichung dazu, Menschen wehrlos zu machen und sie sexuell auszubeuten. Nach dem Erwachen kann man sich in der Regel an nichts mehr erinnern – man hatte praktisch einen Blackout. K.O. Tropfen sind, gemischt in einen Drink, nicht herauszuschmecken. Daher ist Vorsicht geboten. Nimm keinen Drink von anderen an! Lass Dein Getränk nicht aus den Augen, auch nicht, wenn du auf die Toilette gehst. Übergib diese Aufsicht auch nicht an andere, wenn du ihnen nicht zu 100% vertraust.

Die Wirkung von K.O. Tropfen ist ähnlich, als hätte man zu viel getrunken. Relativ schnell wird einem schwindelig, Koordination und Wahrnehmung sind stark eingeschränkt und man fühlt sich wie in Watte gepackt. Solltest du dies selbst einmal bei dir feststellen, suche sofort jemandem vom Personal auf oder einen Freund/eine Freundin. Halte dich nicht an fremde Personen oder Menschen, die du erst am Abend kennengelernt hast.

Solltest du am nächsten Tag aufwachen und den Verdacht haben, dass dir K.O. Topfen verabreicht worden sind, ist das sicherlich erst einmal ein Schock. Dennoch ist Eile geboten. Die Substanz lässt sich nur etwa 12 Stunden lang im Blut nachweisen. Wir raten dir deshalb dringend einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann dein Blut untersuchen lassen und, solltest du einverstanden sein, nach Spuren einer Vergewaltigung suchen. Darüber hinaus solltest du dir unbedingt weitere Hilfe holen. Rede mit Freunden oder Verwandten oder komm zu uns und berichte von Deiner Situation.


Notfallbutton
Datenschutz | Impressum | Sponsoren | Bremer Jungenbüro